• ALMERIA

    Plastikmeer Europas

 SONNENSTUBE EUROPAS 

Die landwirtschaftliche Produktion erfolgt über Gewächshäuser – mar del plastico, Plastikmeer – , die die Landschaft nachhaltig verändert haben. Bei den Gewächshäusern in Almería (um die 350 km²) handelt es sich um die größte Konzentration an Intensivkulturen weltweit. Neben der landschaftlichen Veränderung stellt die Arbeit in den pestizidbelasteten Gewächshäusern, für die meist nordafrikanischen Arbeiter, ein hohes gesundheitliches Risiko dar. Durch Billiglöhne und hohe Subventionszahlungen der EU unterbietet das Gemüse aus Almería selbst die lokalen Preise in Afrika.

3000000

Tonnen Obst und Gemüse werden jährlich produziert!

80 %

des Gemüses ist für den Export

1000

Lastwagen verlassen Almerìa täglich Richtung Norden

80000

LandarbeiterInnen werden in Etwa beschäftigt.

3 - 5

Euro beträg der Stundenlohn.

  • Einblick in ein Gewächshaus

  • Gewächshaus in Almerìa

  • Schiene zum vereinfachten Pflücken der Ernte

Die landwirtschaftliche Produktion erfolgt über Gewächshäuser – mar del plastico, Plastikmeer – , die die Landschaft nachhaltig verändert haben. Bei den Gewächshäusern in Almería (um die 350 km²) handelt es sich um die größte Konzentration an Intensivkulturen weltweit. Neben der landschaftlichen Veränderung stellt die Arbeit in den pestizidbelasteten Gewächshäusern, für die meist nordafrikanischen Arbeiter, ein hohes gesundheitliches Risiko dar. Durch Billiglöhne und hohe Subventionszahlungen der EU unterbietet das Gemüse aus Almería selbst die lokalen Preise in Afrika.

  • Chabolas – Hier wohnen die Ärmsten der Armen

© Copyright | Plusminus-stories.ch